Wussten Sie das schon?

Prüfung bestanden?

Beim Dach des Hauses ist es wie bei den Winterreifen fürs Auto: Jeder weiß, dass der Winter ganz bestimmt kommt und ist er erst da, werden viele Hausbesitzer und Autofahrer von ihm überrascht. Dabei könnte die rechtzeitige Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit viele Schäden verhindern.

Schnee und der Frost bergen ein großes Gefahrenpotenzial für das Dach – wenn es nicht vor dem Winter von einem Dachdecker-Fachbetrieb unter die Lupe genommen wurde. Behindern nämlich Laub und Äste, die sich im Herbst in Dachrinnen, Kehlen und rund um die Eindeckrahmen von Dachfenstern angesammelt haben, die Wasserabführung, kann Schmelzwasser unkontrolliert z. B. in das Mauerwerk eindringen. Gerade bei Flach- und Pultdächern mit ihrer relativ langsamen Wasserabführung ist die entsprechende Wartung durch den Dach-Fachmann unverzichtbar. 

Haben sich beim letzten Herbststurm einzelne Elemente der Dacheindeckung gelockert oder gänzlich gelöst, können diese zusammen mit dem ersten Schnee abrutschen und zu gefährlichen „Flugobjekten“ werden. Und an ihrem ursprünglichen Platz klafft – bis zur Schneeschmelze unentdeckt - ein Loch, durch das Wasser ins Dachinnere eindringen kann. Darüber hinaus findet der nächste Sturm hier eine gute Angriffsfläche.

Je nach Region sollte auch der Schneefang entsprechend ausgeführt sein und vor dem Winter kontrolliert werden. Abrutschender und abtauender Schnee bildet am Schneefang zudem oft eine Eisbarriere von nicht zu unterschätzendem Gewicht. Diese Eisbarriere kann übrigens auch zu einem Rückstau des Schmelzwassers führen. Umso wichtiger ist deshalb gerade bei geringen Dachneigungen die ordnungsgemäße Ausführung einer wasserableitenden Schicht unter der eigentlichen Dacheindeckung.

Mindestens so wichtig wie diese Vorbereitung des Daches auf den Winter ist es für Hausbesitzer und Hausverwaltungen, einen zuverlässigen Partner für diesen Dach-Check zu haben. Gewarnt sei hier vor mobilen Handwerkerkolonnen, die einen angeblichen „Dach-Check“ nur als Einstieg für das Erschleichen teurer und oft unnötiger Reparaturaufträge nutzen. Sie verkaufen nicht selten für viel Geld Leistungen, die dem Dach nicht sicher über den Winter helfen. Die Palette reicht von überteuerten Vermörtelungen des Firstes bis zu sinnlosen Dachreinigungen und Dachbeschichtungen.

Bester Tipp für alle, die auch nach dem Winter noch ein zuverlässiges Dach über dem Kopf besitzen wollen: Die regelmäßige Dachwartung (vielleicht sogar mit einem Wartungsvertrag, wie er bei Heizungsanlagen schon lange üblich ist) durch einen Dachdecker-Fachbetrieb in der Nähe. 

Die Firma Neureuther GmbH ist Mitglied der Dachdeckerinnung Karlsruhe und der 100 TOP Dachdecker Deutschlands. Seit November 2010 ist sie stolzer Träger der Meisterhaft-Urkunde über 5 Sterne. Ein Innungs-Fachbetrieb, der das Meisterhaft-Gütesiegel mit fünf Sternen führen darf, ist ein Unternehmen, das Ihnen am Bau Top-Leistungen bietet. Hier kommt zur Erfahrung, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit noch die Konzentration auf weitergehende herausragende Standards.